AGAPLESION EV. KRANKENHAUS MITTELHESSEN in Gießen

Orthopädische Videosprechstunde

Nicht immer ist ein persönlicher Besuch beim Arzt möglich oder nötig -

Vorteile einer Online-Sprechstunde

Wer kennt es nicht: über Nacht kamen die Schmerzen – doch nicht immer gelingt es gleich einen Arzttermin zu bekommen. Vieles lässt sich heutzutage im Internet erledigen. Warum nicht auch die Vorstellung bei einem Arzt? Das wäre die Lösung – einen zeitnahen Termin in einer Videosprechstunde mit dem Arzt vereinbaren, ohne lange Anfahrt oder Wartezeit. Auch die Gefahr sich in gelegentlich übervollen Wartezimmern mit einer Grippe anzustecken, kann so umgangen werden. Die Möglichkeit sich bequem von zu Hause aus oder aus dem Urlaub über das Internet in einer Videosprechstunde mit dem Arzt in Verbindung zu setzen, besteht bereits heute schon. In einigen Ländern, wie zum Beispiel in der Schweiz, ist diese Form des Arztbesuches bereits weit verbreitet. Mit der Verabschiedung des E-Health-Gesetzes im Jahr 2017 sind Online- oder Videosprechstunden durch einen zertifizierten Videodienstanbieter auch in Deutschland möglich geworden, stellen jedoch derzeit noch die Ausnahme in der alltäglichen ärztlichen Behandlung dar. Wir freuen uns daher besonders, dass wir bereits jetzt die Möglichkeit einer orthopädischen Videosprechstunde im „EV“ anbieten können!

Wie kann ich einen Videosprechstundentermin vereinbaren?

Nach dem sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband über die entscheidenden technischen Anforderungen und kritischen Datenschutzfragen einigen konnten, ist der Arztbesuch über den Computer oder das Smartphone als Videosprechstunde möglich geworden. Es kann nun der Besuch des gewünschten Arztes angenehm von zuhause aus oder aus der gesamten Welt, zum Beispiel während des Urlaubs, erfolgen - vorausgesetzt ein Internetzugang steht zur Verfügung. Die technischen Voraussetzungen an beide Seiten sind gering. Verfügen Patient und Arzt über eine Webcam, ein Mikrofon und einen Computer mit Zugang zum Internet, kann es los gehen. Der Patient ruft die Interseite eines zertifizierten Online-Sprechstundenanbieters auf (in unserem Fall „Patientus“), erklärt sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden und wählt einen Wunschtermin aus. Diese Terminanfrage erscheint bei dem ausgewählten Arzt als E-Mail. Nach erfolgter Zahlung erhält der Patient, ebenfalls in Form einer E-Mail, eine Terminbestätigung. Diese Nachricht beinhaltet außerdem eine TAN-Nummer, mit der er sich zu dem gewünschten Termin auf der Internetseite des Online-Sprechstundenanbieters einloggen kann. Nach dem Einloggen befindet sich der Teilnehmer in einem „virtuellen Wartezimmer“. Zu dem vereinbarten Zeitpunkt wird er von dem Arzt aufgerufen und die Videosprechstunde kann beginnen. Es besteht nun die Möglichkeit im direkten Blickkontakt mit dem Arzt während des folgenden Gespräches sein Anliegen vorzutragen.

Möglichkeiten und Einschränkungen einer Videosprechstunde

In zahlreichen Fachrichtungen stellen Online-Sprechstunden eine sinnvolle Ergänzung zur medizinischen Versorgung dar. In der Orthopädie können so Patienten und Praxen entlastet werden. Es besteht die Möglichkeit Fragen, ohne einen aufwendigen Arztbesuch mit langen Anfahrts- und Wartezeiten, zu klären. Die Beurteilung von einfachen Wunden liegt im Ermessen des Arztes, auf eine körperliche Untersuchung, bei unklarer Diagnose, kann im Regelfall jedoch nicht verzichtet werden. Das Einholen einer Zweitmeinung und das Besprechen von Befunden kann dem Patienten Sicherheit in der Wahl der richtigen Behandlungsform liefern. Die Videosprechstunde stellt insgesamt eine zeitsparende Behandlungsmöglichkeit dar, die auch den Ärzten zum Wohl der Patienten eine zeitlich und örtlich unabhängige Beratung ermöglicht. Es klingt verlockend und bringt viele Vorteile mit sich, doch nicht immer kann der Arztbesuch dadurch ersetzt werden. Die Entscheidung darüber, welcher Patient von einer online-Sprechstunde sinnvoll Gebrauch machen kann, liegt im Ermessen des behandelnden Arztes.

Orthopädische Videogelenksprechstunde am „EV“

Das AGAPLESION EV. KRANKENHAUS MITTELHESSEN in Gießen bietet seit Anfang Oktober die erste orthopädische Online-Sprechstunde im Raum Mittelhessen an. Einen Termin in der Videogelenksprechstunde von Prof. Dr. med. J. Kordelle, Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin, kann entweder über die Internetseite des Krankenhauses (www.ekm-gi.de), das Arzt-Patienten-Internetportal „Jameda“ oder den zertifizierten Videosprechstundenanbieter „Patientus“ vereinbart werden. Die angebotene Videosprechstunde bietet die Möglichkeit aktuelle Informationen, eine ausführliche Beratung oder eine Zweitmeinung bei Erkrankung des Hüft- oder Kniegelenkes einzuholen sowie Fragen nach künstlichem Gelenkersatz hinsichtlich der Nachsorge, der einzuhaltenden Verhaltensregeln im Umgang mit dem „neuen Gelenk“ oder bei Beschwerden nach bereits erfolgter Operation, zu klären.

Über den Autor

Prof. Dr. med. Jens Kordelle
Prof. Dr. med. Jens Kordelle
Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin
Agaplesion Evangelisches Krankenhaus Mittelhessen
Aktuelle Ausgabe1/2020