„Tsunami im Kopf“

von Max Sprenger, Adeo Verlag, erhältlich gebunden und auch als e-book.

Der 15-jährige Max Sprenger aus Wetzlar führt ein glückliches und erfülltes Leben mit seiner Familie. Er ist gut in der Schule, sehr sportlich und hat viele Freunde. Im Alter von 15 Jahren erleidet er „aus dem Nichts“ während eines Urlaubes in Holland eine Hirnblutung. Die Blutung ist so schwerwiegend, dass sein Leben in akuter Gefahr ist. Seine Eltern und seine Geschwister nehmen bereits Abschied, während er auf der Intensivstation liegt. Das erste Wunder geschieht, und er überlebt. Er wird in nach Frankfurt in die Uni Klinik verlegt, das Aufwachen dauert Tage. Es stellt sich heraus, dass er das „Locked-In Syndrom“ hat - er ist geistig voll da, kann alles hören, aber keinen einzigen Muskel bewegen, nicht sprechen und nicht schlucken. Verständigen kann er sich nur durch Augenbewegungen.

In seinem Buch schildert er auf eindrucksvolle Weise, wie er in ganz kleinen Schritten wieder ins Leben zurückfindet. Den Wochen in Frankfurt folgen viele Monate in einer REHA in Süddeutschland. Ein weiteres Wunder geschieht, und er schafft es, einige seiner Fähigkeiten wieder zurück zu erlangen. Dennoch ist sein Leben nicht mehr wie vorher, er hat schwere Einschränkungen und ist auf die Hilfe anderer angewiesen.

Das Schicksal von Max war mir von Anfang an durch gemeinsame Freunde bekannt, auch wenn ich ihn nicht persönlich kannte. Als ich von diesem Buch hörte und auch seinen Auftritt im Fernsehen bei Stern-TV sah, habe ich es sofort gelesen. Ich hätte aber nicht damit gerechnet, was für ein fesselndes, berührendes und letztlich auch mutmachendes Buch es ist. Noch dazu ist es in einem bemerkenswerten Stil geschrieben, und man kann und muss es „in einem Rutsch durchlesen“. Man findet Humor, Ironie, aber trotz des lässigen Stils tiefe Einblicke in das Leben. Auch die medizinischen Sachverhalte werden anschaulich und spannend erklärt, sodass wirklich jeder sie verstehen kann. Beeindruckt hat mich auch die Ehrlichkeit der Gefühle: Glaube und Hadern damit, Freude über das Erreichte, Unzufriedenheit und Trauer über den Verlust des verlorenen früheren Lebens, Hoffnung und Verzweiflung. Mittlerweile ist Max 18 Jahre alt, hat den Realschulabschluss geschafft und arbeitet weiter an seiner Gesundheit. Sein Buch sollten möglichst viele Menschen lesen!

Ich habe größten Respekt vor dieser Leistung und wünsche ihm, dass er noch vieles erreicht und vielleicht noch weitere Bücher schreibt! Absolute Leseempfehlung!

Über den Autor

Dr. Kerstin Büring
Dr. Kerstin Büring
Psychotherapie, Wetzlar
Aktuelle Ausgabe3/2020