Neue Entwicklungen in der Parkinson-Therapie (II)

Fortsetzung - Neue Darreichungsformen von L-Dopa

Nachtrag zu INBRIJA™:

Inbrija ist der Handelsname der Pulverform von L-DOPA, verabreicht über ein Dosieraerosol. In Teil I hatte ich dieses Medikament bereits vorgestellt. In der Zwischenzeit hat das L-DOPA Spray in den USA seine Marktzulassung erhalten und kann dort verordnet werden. Leider noch nicht in Europa.

Speicherfähiges L-DOPA in einer Akkordeon-Pille

(Studien-Bezeichnung AP09004)

Was ist eine Akkordeon-Pille?

Man versteht darunter einer Kapsel, welche ein „Miniatur-Akkordeon“ enthält, um eine sehr langsame Abgabe von Medikamenten in den Körper zu garantieren. In das kleine Faltblatt (Akkordeon) wird ein Medikament eingepresst, welches Dank der verzögerten Entfaltung kontrolliert freigesetzt wird. Die Akkordeon-Kapsel ist darauf programmiert, neun oder mehr Stunden im Körper zu verbleiben. Nach der Einnahme der Kapsel schmilzt diese im Magen, sie öffnet sich und das Medikament wird durch langsame Entfaltung des gepressten Faltblattes in einem besonders verzögerten Rhythmus freigesetzt. Die Pille sieht wie eine bekannte antibiotische Kapsel aus, aber sie verfügt über ein neuartiges weltweit geschütztes Patent (ab Februar 2004 für die nächste 20 Jahre).

 

AP09004, auch bekannt als "Accordion Pill™", hat noch keinen Handelsnamen. Es zeichnet sich durch eine besonders langsame Freisetzung von L-DOPA / Carbidopa über neun Stunden aus. Im Englischen wird das Präparat Accordion Pill™ genannt, daher das „I“ im Akkordeon. Hersteller ist das israelischen Hi-Tech-Unternehmen Intek Pharma. Die Herstellung soll evtl. in Andernach erfolgen.

In Studien konnte die OFF-Zeit (Zeit, in der L-Dopa nicht gut oder gar nicht wirkt), um fast die Hälfte reduziert werden, und das bei deutlicher geringeren L-DOPA Dosen (drei Phase II Studien, eine Phase III Studie). In die Phase III Studie mit dem Namen Accordance (ClinicalTrials.gov Identifier: NCT02605434, März 2016 – Oktober 2018) wurden 420 Patienten eingeschlossen.

Nähere Informationen und ein Video über die Accordion-Pill siehe: https://www.intecpharma.com/

oder http://www.pharmacon.net/aktuell/2004/09/akkordeon.htm

Neues L-DOPA-Präparat in Retardform

Viele Patienten werden trotz Einnahme von L-Dopa-Retard Präparaten nachts gegen 3 Uhr wach, weil die Wirkung nicht bis zum Morgen anhält. Zugelassen sind zahlreiche L-Dopa Präparate mit Benserazid oder Carbidopa in Dosen von 100 oder 200 mg. Die Kombination mit Dopaminagonisten wird insbesondere von älteren Parkinson-Patienten nicht gut vertragen. Länger wirksame L-Dopa-Retardpräparate wären deshalb aus meiner Sicht dringend erforderlich. In Studien verspricht IPX203 (Studienname, noch kein Handelsname), diesem Wunsch nachzukommen. Im April 2019 hat die Pharmafirma IMPAX Laboratories in den USA eine Phase III Studie mit diesem Medikament gestartet. In den USA ist seit 2015 ein langwirksames L-DOPA Retardpräparat unter dem Handelsnamen RYTARY™ zugelassen. Es verspricht einen wirksamen Spiegel über 4 – 5 Stunden. Auch in Europa hatte das Präparat seit November 2015 eine Zulassung unter dem Handelsnamen Numient. Auf Antrag der Firma wurde diese Zulassung im April 2019 widerrufen (05.04.2019). Numient hat deshalb in Europa keine Marktzulassung mehr.

Über den Autor

Dr. Ilona Csoti
Dr. Ilona Csoti
Ärztliche Direktorin
Gertrudisklinik Biskirchen
Aktuelle Ausgabe1/2020