Zentrum für Unfallchirurgie und Orthopädie der Lahn-Dill-Kliniken

Ellenbogenchirurgie mit Focus-Siegel ausgezeichnet

Im Zentrum für Unfallchirurgie und Orthopädie der Lahn-Dill-Kliniken wird laut Focus-Ärzteliste 2017 Spitzenmedizin im Bereich Ellenbogenchirurgie angeboten. Grundlage für das Ranking sind Interviews mit ärztlichen Fachkollegen, Empfehlungen von Patienten und wissenschaftliche Publikationen.

Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, die eine Bestätigung der Qualität unserer Arbeit ist. Dieses positive Ergebnis ist nur möglich durch die gute Zusammenarbeit in unserem Team des Zentrums für Unfallchirurgie und Orthopädie.

Im Bereich Ellenbogenchirurgie wurden im vergangenen Jahr an den Lahn-Dill-Kliniken rund 150 Patienten behandelt. Ein besonderer Schwerpunkt ist die Behandlung instabiler und eingesteifter Gelenke, vor allem, wenn bereits mehrfach Operationen durchgeführt wurden. Diese Patienten nehmen auch lange Anfahrtswege in Kauf.

Mit speziellen Operationstechniken lässt sich in vielen Fällen doch noch ein gutes Ergebnis erzielen. Die intensive Zusammenarbeit mit dem Chefarzt für Orthopädie, Prof. Dr. Jan Schmitt, macht es möglich, dass auch im Rahmen des Endoprothetikzentrums der Maximalversorgung Eingriffe höchster Schwierigkeitsgrade vorgenommen werden können.

Die Aufnahme in die Focus-Ärzteliste zeigt, dass wir an den Lahn-Dill-Kliniken Medizin auf hohem Niveau anbieten. Ein großer Vorteil für unsere Patienten ist, dass die Orthopädie und Unfallchirurgie als standortübergreifendes Zentrum organisiert ist. So können wir unser großes Leistungsspektrum auch an den Dill-Kliniken in Dillenburg anbieten.

Das Zentrum für Unfallchirurgie und Orthopädie an den Lahn-Dill-Kliniken bietet durch die hohe Anzahl von Fachärzten für Chirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie sowie die Spezialisierung innerhalb der Abteilung eine hohe Qualität in der Patientenversorgung.

In Zusammenarbeit mit den benachbarten Disziplinen ist außerdem eine hohe Patientensicherheit, insbesondere bei Risikopatienten, gegeben.

Außerhalb dieser Zeiten ist im Rahmen des 24-Stunden-Dienstes immer ein unfallchirurgischer Arzt ansprechbar.

Unser Leistungsspektrum umfasst unter anderem folgende Bereiche:

  • Endoprothetik: Gelenkersatz von Kniegelenk, Hüftgelenk und Schultergelenk, Revisonseingriffe auch höchster Schwierigkeitsgrade

  • Traumatologie: Konservative und operative Frakturversorgung des Erwachsenen unter Einsatz moderner Osteosyntheseverfahren

  • Kindertraumatologie: Altersgerechte Frakturversorgung des Kindes und des Heranwachsenden

  • Alterstraumatologie: Frakturversorgung des älteren Menschen unter Berücksichtigung der Altersbesonderheiten durch Verwendung von Spezialimplantaten

  • Wirbelsäulenchirurgie: Komplexe Stabilisierungen der Wirbelsäule nach Unfällen und im Rahmen des Tumorzentrums, Vertebroplastie und Kyphoplastie z. B. bei Osteoporotischen Wirbelkörperbrüchen

  • Arthroskopie: Spiegelung der großen Gelenke bei z. B. Meniskusriss und Arthrose, minimal invasive Kreuzbandchirurgie

  • Handchirurgie: Karpaltunnelsyndrom, Schnellender Finger, Morbus Dupuytren, Rhizarthrose, komplexe Rekonstruktionen nach Amputationsverletzung.

  • Fußchirurgie: Korrektur von Hallux valgus, Krallenzeh, Hammerzehe etc.

  • Arbeitsunfälle: Primärversorgung von Arbeitsunfällen, Beteiligung am Schwerverletztenzentrums der Berufsgenossenschaft, Diagnostik und Therapie, Nachuntersuchungen, Begutachtungen

Über den Autor

Dr. med. Thomas Gausepohl

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe05.07.