Neu: Digitales Messen –
berührungslos, schnell, mobil

Berührungslos Kompressionsstrümpfe anmessen. Müde, schwere Beine, Besenreiser, Krampfadern? Es gibt viele Gründe, wenn die Venen den Transport nicht mehr schaffen. Sie weiten sich, die innenliegenden Venenklappen können nicht mehr schließen und das Blut versackt in den Beinen. Bei einem ausgeprägten Venenleiden sind die Füße und Beine häufig dauerhaft betroffen. Daneben können Verfärbungen auftreten. Bei einem Venenleiden sind medizinische Kompressionsstrümpfe die Basistherapie. Damit fühlen sich die Beine wieder leichter und entspannter an. Es ist wichtig, dass die Kompressionsstrümpfe wie eine zweite Haut sitzen, damit sie ihre volle Wirkung entfalten können. Mit medi vision hat der Hersteller medi jetzt ein berührungsloses, digitales Messtool für das Anmessen von rundgestrickten Kompressionsstrümpfen auf den Markt gebracht.

Die Digitalisierung ist längst bei Orthopädie Gerster angekommen. Tschüss Maßband und Maßblock: Jetzt wird bei Orthopädie Gerster zum Tablet gegriffen, um die Kompressionsstrümpfe perfekt anzumessen.

Innovativ und digital: In weniger als fünf Minuten können mit medi vision die neuen Kompressionsstrümpfe angemessen und bestellt werden. medi vision bietet den besonderen Service: Patienten können so ganz komfortabel und berührungslos auch zu Hause ausgemessen werden.

Das Messsystem medi vision kombiniert ein Tablet mit einer 3D-Kamera sowie der speziell entwickelten Software. Bei dem digitalen Messverfahren werden die Beine mit der Kamera gescannt. Es entsteht ein exaktes 3D-Modell mit allen relevanten Maßen für die rundgestrickte Kompressionsversorgung – berührungslos, diskret und besonders komfortabel. Anschließend wählt das Fachpersonal vom Orthopädie Gerster gemeinsam mit dem Patienten am Tablet die weiteren Details wie Farbe und Fußvarianten aus.

Über den Autor

Alexa Gerster
Alexa Gerster
Orthopädie Gerster, Wetzlar
Aktuelle Ausgabe3/2020