Berufunfähigkeitsversicherung

Jeder kann ernsthaft erkranken und damit in den sozialen Abstieg geraten. Für Sie als Arbeitnehmer sollte die Berufsunfähigkeitsversicherung besonders wichtig sein, da die Erwerbsminderungsrente oft nicht ausreichen wird.

Wichtige Fakten über die Berufsunfähigkeitsversicherung

In der Regel kann die Erwerbsminderungsrente nicht alle Kosten auffangen, wenn Sie ernsthaft erkrankt sind. Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher ein wichtiger Zusatz, auf den Sie nicht verzichten sollten. Es ist kein Einzelfall, dass ein Arbeitnehmer vorzeitig in den Ruhestand gehen muss, wenn er aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten kann. Gerade für junge Leute, die nach 1961 geboren wurden, gibt es oft keine gesetzliche Rente, wenn er berufsunfähig wird. Wenn Sie in Teilzeit arbeiten und mindestens sechs Stunden arbeiten können, erhalten Sie keine gesetzliche Berufsunfähigkeitsversicherung. Sollten Sie Berufsanfänger sein, müssen Sie mindestens fünf Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt haben, bevor Sie überhaupt einen Anspruch auf eine gesetzliche Rente haben. Wenn Sie in dieser Zeit durch eine Erkrankung oder einen Unfall nicht erwerbstätig sein können, kann das nicht selten ein finanzieller Ruin sein. Die Berufsunfähigkeitsversicherung, die Sie abschließen können, deckt diese Kosten die entstehen ab.

Was genau ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung?
Die Berufsunfähigkeitsversicherung, die Sie privat abschließen, zahlt jeden Monat eine Rente, wenn Sie nicht mehr in der Lage sind, einem Beruf nachgehen zu können. Um dies Leistungen nach einem Unfall oder eine Erkrankung zu erhalten, müssen Sie eine Beeinträchtigung von 50 Prozent nachweisen. Sie haben bei dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung die Möglichkeit, diese als eigenständige Versicherung abzuschließen oder in Kombination mit einer Kapitallebensversicherung. Sie können einmal im Jahr entscheiden, ob Sie die Dynamik der Versicherung verändern wollen oder nicht. Damit erhöht sich zwar der Versicherungsbeitrag, aber ebenso auch die Höhe der Rente. Sie können die Berufsunfähigkeitsversicherung jederzeit ändern, zum Beispiel bei Heirat oder wenn Sie eine Gehaltserhöhung Ihrer Firma erhalten haben. Das gleiche gilt bei der Geburt eines Kindes.

Profitieren Sie von unserer Erfahrung!

Über den Autor

Ralf Fleischer
Ralf Fleischer
Aktuelle Ausgabe2/2018