Bilderbücher rund ums Thema „Bewegen“

Sport macht Spaß

Bewegung macht Spaß und ist gesund. Ob im Verein oder allein, aus purer Lebensfreude oder Spaß am fairen Wettbewerb, ob mit Ausdauer und Muskelkraft oder Sinn für Rhythmus und Musik: Sport bietet für jede und jeden genau das Richtige! Wer sich noch nicht so sicher ist, probiert einfach noch ein bisschen aus – oder wagt den Blick ins Bilderbuch. Denn auch aus der kuscheligen Gemütlichkeit des (Vor-)Lesesessels kann Sport uns alle begeistern. (Und wer mit ganzem Körpereinsatz vorliest, kommt dabei auch schon mal ein bisschen außer Puste …)

Ganz viele Sportarten können kleine und große Bilderbuchfreunde in „Sport ist herrlich“ (Hanser) entdecken. Fußball, Ski und Leichtathletik werden da ebenso genannt wie Hufeisenwerfen, Steinstemmen oder Heuballenschleudern. Slacklining wird immer beliebter, und auch wenn man beim Angeln immer nur rumsitzt, zählt es doch auch zum Sport. Auf 44 großformatigen Seiten führt Autor und Illustrator Ole Könnecke alle nur erdenklichen Sportarten auf, versetzt dabei aber die Sportler in eine lustige Welt der Tiere. Da kraulen die Frösche schwungvoll durchs Goldfischglas, eine große Hundemeute spielt Rugby und der elegante Flamingo führt Sportgymnastik vor. Jedes Bild bietet etwas Neues zu entdecken, und wer genau hinschaut, sieht auch, dass manchmal gemogelt wird: Wer beim Skispringen Flügel hat, kann sich dadurch tatsächlich einen kleinen, leisen Vorteil verschaffen. Jede Sportart wird mit einem kurzen, informativen Text vorgestellt, und ein leises Augenzwinkern sorgt dabei zusätzlich für großen Vorlesespaß. Also, wer jetzt nicht sofort loslegen möchte …

Vom ersten Training ist es ja dann nur eine Frage der Zeit, bis man olympiareif ist. Oder doch zumindest beinahe. Zur großen Tierolympiade lädt uns Autor und Illustrator Jens Rassmus ein. Jahr für Jahr gewinnen dort der Gepard im Schnelllauf, der Orca im Schwimmen und das Känguru im Boxkampf; so richtig spannend ist es eigentlich nicht mehr, finden die Tiere, die sich dennoch immer wieder auf der Zuschauertribüne einfinden. Doch in diesem Jahr passiert etwas: Der Elefant schläft ein, kugelt von der Tribüne und fällt dabei eine Zwergmaus, einen Hamster und einen Regenwurm platt! Weil die Olympiade also in der bisherigen Form viel zu gefährlich ist, ruft die Zwergmaus neue olympische Spiele aus: Gewinner sind fortan die, die sonst immer verlieren. Das freut die Kellerassel, die beim Hochsprung trotz ihrer vielen Füße gerade mal 2 Millimeter schafft, das Walross aber noch mehr: Es ist so schwer, dass es nicht mal vom Boden hochkommt. Der ehrgeizige Gepard vertraut auf einen Trick, um im Schnelllauf gegen Schnecke und Schildkröte zu verlieren, und beim Schwimmen mit Elefanten passiert ein kleines Missgeschick. Nur der Boxkampf dauert – wen wundert’s? – diesmal besonders lang, weil niemand den ersten Treffer landen will. „Juhu, LetzteR!“ jubeln alle Tiere den neuen Gewinnern zu – und wir jubeln über das gleichnamige Bilderbuch aus dem Nilpferd Verlag und kommen beim Vorlesen aus dem Lachen kaum noch heraus. Ein absolutes neues Lieblingsbuch für alle kleinen und großen SportlerInnen!
Mit „71 Schafe spielen Fußball“ (Aladin) kommen wir zur nächsten Sportart, und jaaaaa, auch die gestaltet sich in der Tierwelt ein bisschen anders als bei uns. Das liegt unter anderem daran, dass hier nicht nur jeweils 11 Spieler antreten, sondern unbedingt alle 71 Schafe auf einmal spielen wollen – und direkt den Ball auf die Astgabel kicken. Dieses Problem muss also erstmal gelöst werden! Ob sich der Ball herunterpusten lässt? Oh Mann, und fehlt jetzt wirklich ein Schaf? Doch das bleibt nicht die einzige Schwierigkeit. Denn immer wieder taucht der Wolf auf, und so verfolgen wir mit Bangen und größtem Vergnügen, wie witzig skizzierte Schafe, Ball, Baum und Wolf auf 44 Seiten umeinander herumtänzeln und dabei allerlei Spannendes auf die Beine stellen. Nur, ob das wirklich Fußball ist …? Großer Lesespaß auf jeden Fall (und wer Lust hat, kann auch gleich lernen, bis 71 zu zählen)!

Sind die Schafe zu viele, fehlt eigentlich in der Savanne ein Spieler. Wenn der Löwe im Tor steht, kommt man mit Warzenschwein, Zebra, Gnu, Giraffe und Co nur auf 10 Spieler. Doch die haben’s drauf! BÄMM – landet der Ball im Tor, und BÄMM – fliegt er durch die Luft, und - ups! - landet er im Wasserloch. Da traut sich keiner hinein, denn selbst, wenn sie schwimmen könnten, weiß doch keiner, was unter der Wasseroberfläche lauert … Gebannt wird umgeblättert und BÄMM – kommt der Ball aus dem Wasser geschossen! Hurra, wieder da – und ob das Krokodil wohl als 11. Spieler mit dabei ist? Regi Widmer fängt die Stimmung im Spiel in seinem Text und den farbenfrohen Bildern ganz wunderbar ein: Spiel und Spaß und Spannung! Ein herrliches Buch, nach dem man am liebsten sofort loskicken möchte!

 

Viele der in dieser Rubrik vorgestellten Bilderbücher werden von der AG Bücher für Vorleser des Wetzlarer Projekts „Vorlesen in Familien“ empfohlen. Die besten Titel werden den ehrenamtlichen Vorlesern zur Verfügung gestellt, die regelmäßig mit Bilderbüchern in die ihnen zugeteilte Familien gehen und letztlich nicht nur ihr Vorlesekind, sondern die ganze Familie unterstützen.

Nähere Informationen zur Ausbildung zum Vorleser und zum Projekt selbst finden sich auf der Homepage:

https://www.phantastik.eu/projekte/vorlesen-in-familien.html

Das Projekt finanziert sich zum großen Teil aus Spenden und ist deshalb ganzjährig auf Unterstützung angewiesen.

 

IBAN: DE49 5139 0000 0012 9129 00

BIC: VBMHDE5F (Volksbank Mittelhessen)

Stichwort: ViF

Über den Autor

Maren Bonacker
Maren Bonacker
Lese- und Literaturpädagogin
Phantastische Bibliothek Wetzlar

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe4/2020