Praxen schreiben Hygienemaßnahmen groß

Wer zum Arzt gehen muss, sollte das unbedingt tun

Wir haben uns daran gewöhnt: wir halten Abstand, tragen im Supermarkt eine Maske und begrüßen Freunde nicht mehr mit Handschlag. Wir tun vieles, um uns vor COVID-19 zu schützen. Diese Disziplin lohnt sich. Restaurantbesuche sind jetzt ebenso wieder möglich wie Untersuchungen in Arztpraxen oder Krankenhäusern. Der ambulante Sektor war und ist nach wie vor der Schutzwall, der bewirkt hat, dass sechs von sieben COVID-Patienten ambulant versorgt werden konnten und die Kliniken so die Ressourcen für die Versorgung der schwer Erkrankten hatten. Die Strukturen stehen und sind tragfähig. Bei Verdacht auf eine COVID-19 Infektion können Patienten in vielen Praxen separate Infekt-Sprechstunden aufsuchen, die die Ärzte getrennt vom normalen Praxisgeschehen anbieten. Allen anderen Patienten gibt dies die Sicherheit, wieder Termine bei ihren Haus- und Fachärzten ausmachen zu können.
Unter der Schirmherrschaft des Hessischen Sozialministers Kai Klose haben daher die Kassenärztliche Vereinigung Hessen und die Hessische Krankenhausgesellschaft eine hessenweite Großplakat- und Wartezimmer-Kampagne gestartet. Mit drei Motiven soll sie Bürgerinnen und Bürger motivieren, bei Schmerzen und Beschwerden auf Nummer sicher zu gehen und unbedingt zeitnah einen Arzt zu konsultieren.

Während des Lockdowns wurden rund 30 Prozent der Arzttermine in den Praxen abgesagt, auch die Kliniken verzeichnen einen ähnlich hohen Rückgang. Bei rund 20,5 Mio. Arztkontakten in einem Quartal ist das eine gefährlich hohe Zahl, denn viele Erkrankungen dulden keinen Aufschub. Die Folgeschäden sind nicht absehbar. Heilungschancen sinken, wenn Entzündungen oder Tumoren nicht rechtzeitig therapiert werden. Arztbesuche sind unersetzlich und sollten nicht verschoben werden, denn jetzt finden sie wieder in einer sicheren Umgebung statt. Das gilt gleichermaßen für Vorsorgeuntersuchungen, die Versorgung von chronisch Kranken und die normalen Sprechstunden.

 

Ärzte sind Experten für Hygienemaßnahmen und alle Gesundheitsbelange. Auch sie haben ihre Abläufe verändert, überwachen sorgsam alle Hygienemaßnahmen in ihren Räumen und setzen in den Wartezimmern die Abstandsregeln um. Patienten können sich jederzeit auf ihre Kompetenz verlassen. Ob bei einem oder bei 1.000 Patienten: Ärzte verfügen über die Sachkenntnis, um Krankheitserreger auf Abstand zu halten, damit sich Infektionskrankheiten nicht ausbreiten. Darauf können sich Patienten verlassen!

Sicher für Sie da: Ihre Arztpraxen und Krankenhäuser in Hessen: www.kvhessen.de und www.hkg-online.de

Aktuelle Ausgabe3/2020