Mobile Kliniken

Wie ist die aktuelle Situation in den Kliniken?

Der Corona-Virus (Covid-19) hat die Welt unsicherer gemacht, wirtschaftlich und privat. In der Gesundheitsbranche stehen harte Zeiten an. Zeiten, in denen man umdenken und handeln muss.

Aufgrund der Corona-Pandemie haben Krankenhäuser Umstellungen / Anpassungen in ihrem Klinikalltag vornehmen müssen, um der aktuellen Situation gewappnet zu sein. So haben sie z.B. ihre Intensivstationen mit entsprechender Ausstattung wie Beartmungsgeräten für Corona-Infizierte freiräumen müssen. Da aber frisch operierte Patienten nach ihrer Operation möglichst schnell auf die Intensivstation verlegt werden müssen, können weniger Operationen stattfinden, was wiederum Auswirkungen auf die wirtschaftliche Lage hat. Denn je mehr Fälle eine Klinik wirtschaftlich operiert, um so besser sieht der Erlös aus. Aktuell sitzen die Krankenhäuser die Situation aus und die potentiellen Schulden, die letztlich oft die Kommunen tragen müssen, wachsen.

Mobile Kliniken als potentielle Lösung!

Die jetzt freigehaltenen zusätzlichen Intensivbetten inkl. der Beatmungsausstattung sollten als mobile Einheiten im Containersystem zur Verfügung gestellt werden. Somit werden die Kliniken entlastet und können ihrem regulären OP-Betrieb wieder nachgehen.

Die Sicherstellung der medizinischen Versorgung ist Aufgabe der Bundesländer. Auftraggeber für die Container sind die für die Gesundheitsversorgung zuständigen Einrichtungen (Gemeinde, Stadt, Kreis etc.). Im Bedarfsfall muss entschieden werden, an welchem Krankenhaus die zusätzlichen Intensivcontainer aufgestellt werden sollen.

Und sonst?

Auch in Katrastrophengebieten oder Katstrophenfällen können Mobile Kliniken zum Einsatz kommen. Durch den flexiblen Transport von Containern unterschiedlicher Fachrichtungen (OP, ITS, Röntgen etc.) lässt sich eine Interimsmaßnahme oder Dauerlösung vor Ort zügig realisieren. Dabei unterscheidet sich die medizin-technische Ausstattung nicht von der Einrichtung in einem Krankenhaus.

Das Innenleben eines sochen Containers wird industriell und witterungsunabhängig im Werk des Herstellers eingebaut und anschließend schlüsselfertig zum Aufstellungsort geliefert. Es können einzelne Module aufgestellt werden, aber auch mehrere Funktionsräume als Gesamtlösung. Dabei sind die Container einzeln andockbar.

Über den Autor

Dipl. Ing. Dirk Spichalsky
Dipl. Ing. Dirk Spichalsky

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe4/2020