Wie unsere Muskeln unsere Gesundheit steuern

Inaktivität, Übergewicht, Stress und darin mündende Krankheiten wie Stoffwechselerkrankungen, Arthrose, Osteoporose und nicht zuletzt das Versagen unseres Immunsystems stehen direkt im Zusammenhang mit der Muskulatur. Die Muskulatur ist nicht nur ein Teil unseres Bewegungsapparates, sondern auch das größte Stoffwechselorgan, was wir besitzen. Außerdem zählt es zu dem endokrinen System. Das bedeutet, dass es sogar den Hormonhaushalt und die damit zusammenhängenden Körperfunktionen wie Wachstum, Fortpflanzung etc. positiv beeinflussen kann.

Gesundheit braucht Training / Muskeltraining zur Stärkung der Immunabwehr/ Raus aus der Risikogruppe / Fitness als Teil der Lösung …...

Die Muskulatur ist durch das Ausschütten von Interleukin-6 der „Entzündungsbekämpfer“ überhaupt. Dieser Botenstoff ist, in Verbindung mit der Nebenniere, mit verantwortlich für die Bildung unserer natürlichen Killerzellen (NK-Zellen) und weißen Blutkörperchen, ohne die unsere Immunabwehr nicht funktionieren kann.

Studien belegen vielfach die Wirksamkeit des Muskeltrainings im Kampf gegen Krebs, gegen atherosklerotische Erkrankungen (Herz/Kreislaufssystem), Diabetes und orthopädische Erkrankungen (z.B..Osteoporose). Ebenso klar, ist das Zusammenspiel von Körper und Geist. Gerade in den heutigen Zeiten der sozialen Isolation, wo ein eindeutiger Anstieg von psychischen Erkrankungen zu beobachten ist, wird dies umso deutlicher.

Seit dem 09.03.21 ist es mit entsprechenden Hygiene-, Abstands- und Nachverfolgungssystemen mit Terminvergabe wieder möglich, eigenverantwortlich für seine Gesundheit in entsprechenden gesundheitsorientierten Fitnessstudios zu trainieren.

Hessen hat als erstes Bundesland die Lockerungen beschlossen und somit den Weg für viele Studios, wie die Fit3 Gesundheitswerkstatt in Herborn, freigegeben, wieder für Ihre Kunden und deren Gesundheit tätig zu werden.

Bundesweit waren mit 9.669 Betrieben, 217.400 Mitarbeitern, 11,66 Millionen Trainierenden von November 2020 bis heute vom zweiten Lockdown betroffen. Von vielen Experten unterstützt, hat die Fitnessbranche bereits im ersten Lockdown, die SafeActive-Studie mit der Universität Gießen durchgeführt. Diese belegt, dass es bei mehr als 62 Mio. Studienbesuchen lediglich eine durchschnittliche Infektionsrate von 0,78 Fällen bei 100.000 Besuchern gab.

Das Fitnessstudio ist also ein sicherer Raum, um seine Immunabwehr zu stärken. Nicht zuletzt durch folgende kostenintensive Maßnahmen:

  • Erstellung von studiospezifischen Gefährdungsbeurteilungen durch COVID-19 und entsprechende Betriebsanweisungen
  • Einsatz speziell geschulter Mitarbeiter, die während der gesamten Öffnungszeit für die Einhaltung der Hygieneregeln verantwortlich sind
  • Desinfektion der Geräte und sämtlicher Berührungspunkte mit einer hochwertigen selbstentkeimenden Beschichtung
  • Investitionen in hochmoderne Klimaanlagen und Luftreinigungsgeräte
  • Erstellung und Umsetzung sicherer Lüftungskonzepte
  • Einhaltung restriktiver Zugangsbeschränkungen und aufwendige, digitalisierte Nachverfolgungssysteme jedes einzelnen Besuchs

 

Die gesundheitsorientierten Fitnessstudios, wie Fit3, sind seit vielen Jahren Partner der Krankenkassen im Präventionsbereich, Rehasportanbieter, Partner lokaler Ärtztenetzwerke, Kooperationspartner von Firmen zum Thema „betriebliches Gesundheitsmanagement“. Wir sind systemrelevant und wünschen uns die entsprechende Anerkennung und Unterstützung seitens der Politik. Definitiv gehören wir der Kategorie Gesundheit an und nicht, wie es zur Zeit leider noch der Fall ist, der Kategorie Freizeitstätten und Prostitutionsbetrieben. Wir sind nicht das Problem, sondern ein wichtiger Teil der Lösung.

Über den Autor

Frauke Sowa
Frauke Sowa
Inhaberin fit³ Gesundheitswerkstatt Herborn

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe2/2021