Covid-Impfung durch Betriebsärzte

Wie schon seit Monaten angekündigt geht es ab dem 07.06.2021 los, dass Betriebsärzte in den Firmen Covid-Impfungen durchführen können. Neben den Impfzentren und den Hausärzten sind wir dann die dritte Säule, wo Impfungen durchgeführt werden können. Dies ist gut und sinnvoll.

Um überhaupt Impfen zu können als Betriebsarzt, sind folgende Maßnahmen notwendig gewesen:

  • Alle Betriebsärzte mussten sich beim Bundesverband der Arbeitgeberverbände melden.
  • Alle Betriebsärzte müssen sich spezielle Rezepte besorgen, um Covid-Impfstoff bestellen zu können.
  • Die Impfstoffbestellung muss jeweils donnerstags mit der Impfplanung für in zwei Wochen bei der Apotheke abgegeben werden.
  • Die Zuteilung des Impfstoffes erfolgt über die Apotheke, die Impfstoffmenge kann variieren.
  • Auch auf den Impfstoff (Biontech, Astra, Johnson&Johnson) hat der Betriebsarzt keinen Einfluss.
  • Täglich muss die Anzahl der Personen dem Robert-Koch-Institut gemeldet werden.
  • Voraussetzung ist die Installation spezieller Software und eine Identifizierung. Die Identifizierung ist eine Woche vor Impfbeginn an Betriebsärzte zum Teil verteilt worden, einige Betriebsärzte warten immer noch darauf.
  • Erfreulicher Weise kann mit dem Impfen begonnen werden, auch wenn die Identifizierung noch nicht erteilt ist. Die Daten müssen dann selbstredend nachgemeldet werden. Zu melden sind 15 Positionen.

Die Priorisierung ist seit dem 07.06.2021 entfallen. Aufgrund der Knappheit des Impfstoffes sind aber weiterhin Regelungen notwendig, wer wann geimpft wird.

Im Rahmen der Impfungen sind umfangreiche Aufklärungsbögen, Informations-bögen sowie Impfdokumente zu unterschreiben.

Anhand der obigen Auflistung können Sie erkennen, wie groß der organisatorische Aufwand ist, um überhaupt impfen zu können. Weniger Bürokratie in dieser Krisensituation wäre durchaus hilfreicher.

Bitte nutzen Sie die Chance zur Covid- Impfung. Ihnen stehen jetzt drei Säulen nämlich Impfzentrum, Hausarzt sowie Betriebsarzt über den Arbeitgeber zur Verfügung.

Sie können sich bei allen Säulen anmelden.

Sie sollten dort mit dem Impfen starten, wo Sie am schnellsten die Möglichkeit erhalten.

Zu beachten ist allerdings, dass Sie dort auch die zweite Impfung bekommen, wo Sie die erste Impfung erhalten haben. Ein Springen zwischen Impfzentrum, Hausarzt und Betriebsarzt ist nicht möglich.

Der einmal eingeschlagene Weg hinsichtlich der Impfung ist dort zu Ende zu gehen.

Eine komplette Impfung schützt und eine komplette Impfung ist mit deutlichen Erleichterungen verbunden.

Komplett geimpfte Personen werden betrachtet wie Corona-negativ-getestete Personen.

Bleiben Sie gesund und nutzen Sie die Möglichkeit zur Impfung.

Über den Autor

Dr. med. Wolfgang Bunk
Dr. med. Wolfgang Bunk
Werksärztlicher Dienst, Wetzlar

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe01.07.