Gerade Zähne -

Zahnfehlstellungen unsichtbar korrigieren
mit transparenten Zahnschienen

Viele Patienten sind mit Ihrem Lächeln nicht ganz zufrieden, schrecken aber vor einer Behandlung mit festsitzenden Zahnspangen zurück. Ganz klar- festsitzende Zahnspangen sind nicht besonders ästhetisch und fallen beim Lachen direkt auf. Durch transparente Zahnschienen, sogenannte Aligner, können Zahnfehlstellungen fast unsichtbar korrigiert werden und kaum einer merkt, dass eine Zahnspange getragen wird.

Gerade Zähne können die Mundgesundheit positiv beeinflussen. Durch verschachtelt stehende Zähne oder Zahnfehlstellungen kann die Zahnpflege erschwert sein, sodass das Risiko für Karies und Parodontalerkrankungen steigt. Durch Aligner können Zahnfehlstellungen ganz diskret korrigiert werden und somit zu einer besseren Mundgesundheit und einem strahlenden Lächeln beitragen.

Welche Vorteile bietet die Behandlung mit Alignern und für wen ist sie geeignet?

Die transparenten Zahnschienen eignen sich sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Im Vergleich zu festen Zahnspangen bieten die transparenten Zahnschienen einen hohen Komfort. Sie können zum Essen und zur Zahnpflege ganz einfach herausgenommen werden und bieten eine diskrete, unsichtbare Lösung Zahnfehlstellungen zu korrigieren. Die Aligner zeichnen sich durch ein angenehmes Tragegefühl aus und kommen, im Gegensatz zur klassischen Zahnspange, ohne Metall und Drähte aus. Da das Behandlungsergebnis bereits vor Beginn der Behandlung durch eine 3D-Grafik visualisiert wird, kann sich der Patient schon von Beginn an auf sein neues Lächeln freuen.

Wie läuft eine Aligner-Behandlung ab?

Zuerst beurteilt der behandelnde Zahnarzt oder Kieferorthopäde die Art und die Schwere der Zahnfehlstellung und gibt eine Empfehlung ab, ob die vorliegende Zahnfehlstellung mittels der transparenten Zahnschienen behandelbar ist. In einer Aufnahmesitzung wird das Anliegen des Patienten besprochen, sowie ein Befund aufgenommen. Anschließend wird ein 3D-Scan oder eine Abformung beider Kiefer genommen und Fotos angefertigt. Anhand des Scans oder der Abdrücke wird eine 3D-Grafik erstellt, mittels der der persönliche Behandlungsplan von Ihrem Zahnarzt oder Kieferorthopäden erstellt wird. Durch eine spezielle Software werden die einzelnen Zahnbewegungen geplant und die Schienen computergestützt hergestellt. Vorab können die Patienten das geplante Behandlungsergebnis als 3D-Grafik sehen, um sich so schon zu Beginn der Behandlung das Ergebnis vorstellen zu können.

In der Behandlungsphase werden die Aligner alle 1-2 Wochen gewechselt, um die gewünschte Zahnbewegung zu erreichen. Dafür ist es manchmal notwendig kleine Kunststoffknöpfchen, sog. Attachments auf die Zähne aufzubringen, die nach der Behandlung wieder entfernt werden. Die Schienen werden den ganzen Tag getragen, bieten jedoch dem Komfort, dass sie zum Essen und zum Zähne putzen, herausgenommen werden können.

Damit die Zähne auch nach Abschluss der Behandlung gerade bleiben, wird in der Regel ein sogenannter Retainer getragen. Dieser kann entweder aus einem dünnen Draht bestehen, der auf die Innenseite der Frontzähne geklebt wird oder eine dünne Kunststoffschiene darstellen, die nachts getragen wird.

Somit werden die Patienten Schritt für Schritt und Schiene für Schiene vom Zahnarzt oder Kieferorthopäden auf dem Weg zu Ihrem neuen Lächeln begleitet – und kaum einem wird auffallen, dass sie eine Zahnspange tragen.

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe3/2022