MEDIAN Klinik Eschenburg
unterstützt Betriebe in der Region bei der Suchtberatung

Unterstützung von Betrieben in Suchtberatung und bei Therapievermittlung sensibilisiert Führungskräfte und zeigt Betroffenen Perspektive auf.

Die MEDIAN Klinik Eschenburg möchte regionalen Firmen und Unternehmen die Möglichkeit bieten, aus den langjährigen Erfahrungen der Klinik zu profitieren und bietet ab sofort betrieblichen Suchtberaterinnen und -beratern Unterstützung an.
Die Initiative wurde von Thomas Kranich, dem Kaufmännischen Leiter (Interim) der MEDIAN Klinik Eschenburg und Angelique Adamo, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit, ins Leben gerufen.
„Über den klinikeigenen Sozialdienst stellen wir im Rahmen der Sozialberatungen leider häufig fest, dass das Arbeitsverhältnis von Abhängigkeitserkrankten durch den Konsum deutlich gestört ist und in nicht wenigen Fällen eine Kündigung der Betroffenen die Folge ist. Aus diesem Grund möchten wir künftig proaktiv unser Wissen und unsere Erfahrungen in Betrieben einbringen, frühzeitig Unterstützung anbieten und das Arbeitsverhältnis positiv beeinflussen“, berichtet Angelique Adamo. „Ziel der Initiative ist einerseits, die betroffenen Mitarbeiter über die Vielfältigkeit des Suchthilfenetzwerks zu informieren und eine passende Therapieform einzuleiten – gerne in Zusammenarbeit mit dem Suchtberater im Betrieb. Andererseits möchten wir Führungskräfte für das Thema Abhängigkeitserkrankungen sensibilisieren und einen konstruktiven und realistischen Umgang mit betroffenen Mitarbeitenden aufzeigen“, ergänzt Thomas Kranich.

Neben der MEDIAN Klinik Eschenburg unterstützen bereits seit längerer Zeit die MEDIAN Gesundheitsdienste Koblenz Unternehmen mit einem breiten Angebot im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements. Neben Vorträgen, Seminaren und Mitarbeiterberatung im Krisenfall werden im Raum Koblenz und Köln auch psychische Gefährdungsbeurteilungen angeboten.
MEDIAN bietet außerdem eine telefonische Beratung für Abhängigkeitserkrankte und Angehörige, an. Die Suchthotline ist erreichbar von Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr unter 01805 21 20 99.

Aktuelle Ausgabe3/2022