Das Ziel des Malteser-Herzenswunschkrankenwagens

„Den letzten Wunsch ermöglichen“

Jetzt geht es los! – der Betrieb des Malteser-Herzenswunsch-Krankenwagens. Mit an Bord: schwerkranke Menschen, die sich über die Erfüllung ihres letzten Wunsches freuen. Von einem Besuch am Meer oder einem Ausflug in das Fußballstadion des Lieblingsvereins – die Malteser machen es möglich. Nach ärztlicher Prüfung und begleitet von speziell geschulten, ehrenamtlichen Helfenden wird ein Fahrzeug auf die Reise geschickt.

“Mehrere Gliederungen der Malteser deutschlandweit verfügen bereits über ein solches Angebot. Auf Grund deren Erfahrungen haben wir diesen Dienst ebenfalls eingeführt”, so Boris Falkenberg, Kreis- und Stadtbeauftragter der Malteser im Lahn-Dill-Kreis.

Der Dienst steht unter der Leitung von Manuela Jakob, die als erfahrene Gesundheits- und Krankenpflegerin alle Voraussetzungen mitbringt, um sich als Koordinatorin für den Herzenswunsch-Krankenwagen aller Wünsche anzunehmen. „Wir freuen uns, dass wir mit dem Dienst endlich an den Start gehen können“, so Jakob.

Die Wunscherfüllung ist für Erkrankte komplett spendenfinanziert.

“Wir haben in den vergangenen Monaten ein Team aus Ärzten, Pflegekräften und Sanitätern aufgebaut und geschult, um dieser besonderen Situation gewachsen zu sein. Alle an diesem Dienst beteiligten Personen engagieren sich ehrenamtlich”, so Rothgerber weiter. „Uns ist wichtig, dass für den Gast keine Kosten anfallen. Wir finanzieren den Dienst sowie dessen Aufbau aus Spendenmitteln. Daher sind wir auf die Unterstützung von Privatpersonen, Unternehmen und Institutionen angewiesen. Und natürlich sind wir auf der ständigen Suche nach motivierten Helfenden, die uns bei diesem Dienst aktiv unterstützen“, erklärt Rothgerber. Die Malteser freuen sich über Spenden unter www.malteser-wetzlar.de/herzenswunsch

Interessierte finden weitere Informationen unter www.malteser-wetzlar.de/herzenswunsch

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe4/2022