Bewegung - warum eigentlich?

Betrachten wir die Evolution, sind wir „Bewegungs- und keine Sitzmenschen.“ Vom Jäger und Sammler vollzog sich in der Vergangenheit ein Wandel hin zur Sesshaftigkeit der Menschen mit allen Vor- und Nachteilen. Sesshaft sein und mehr Sitzen, hat in unserer heutigen Zeit eine noch ganz andere Bedeutung gewonnen. Unser menschlicher Körper ist es kaum mehr gewohnt täglich viele Kilometer zurückzulegen, um zu jagen oder zu sammeln. Für unsere Vorfahren war es normal ständig in Bewegung zu sein und somit den Stoffwechsel anzuregen, die Muskeln zu kräftigen und fit zu sein. Der menschliche Körper ist von dem genetischen Bauplan bis heute fast unverändert. Die heute stattfindende Bewegung weicht jedoch von diesem „Bauplan“ nunmehr sehr ab. So können Zivilisationskrankheiten (wie z.B. Stoffwechselerkrankungen) begünstigt werden und auch das Immunsystem wird nicht mehr so gefordert und gestärkt. Die Einseitigkeiten führen zu muskulär-faszialen Engpässen und diese wiederum können zu Schmerzzuständen von Kopf bis Fuß führen.

Dem Körper wird häufig zu wenig Beachtung geschenkt und das vermehrte Sitzen wird nicht adäquat ausgeglichen. Wir bezeichnen es als einseitige Positionen oder engwinklige Bewegungen. Diese eingeschränkten Bewegungsradien führen dazu, dass unser genetisches Bewegungspotenzial nicht mehr genügend herausgefordert oder genutzt wird. Das Bindegewebe wird nicht mehr in alle Richtungen angesteuert, gedehnt und gekräftigt. Die Folge ist: das Gewebe passt sich an, wird unflexibler, Spannungen entstehen und das wiederum kann dann sehr ungünstig für die Gelenke sein. Damit Sie gesund und schmerzfrei weiterhin Ihr Leben genießen können, ist es wichtig wieder eine möglichst abwechslungsreiche Bewegungsvielfalt anzustreben, neue Bewegungswinkel nutzen, um rund um die Gelenke dauerhaft entspannt und schmerzfrei zu bleiben. Deshalb ist die richtige Art von Bewegungsreizen mit vielfältigen Übungen zum Öffnen der größtmöglichen Gelenkwinkel so wichtig für unseren Körper.

Die Liebscher und Bracht Engpassdehnungen

Die L&B Engpassdehnungen helfen, um in eine effektive Übungsroutine zurückzukehren. Es zahlreiche YouTube Übungsvideos mit L&B Übungen von Kopf bis Fuß im Internet. In meiner Praxis haben wir L&B Engpassdehnungskurse, damit es jedem Menschen wieder möglich sein kann, die individuelle Beweglichkeit wieder zurückgewinnen und einen Ausgleich zum Alltag zu gewährleisten. Diese Übungen werden sehr abwechslungsreich angeleitet, egal ob es um Stoffwechsel- oder Ansteuerungstraining, Kraft oder Flexibilität geht, Ihre Motivation kommt hier keinesfalls zu kurz. Das Training fördert die Regeneration und Reparation im Bereich des Bindegewebes und schafft wieder neue Lebensfreude. Denn nach Sauerstoff sind Wasser, eine ausgewogene Ernährung und Bewegung das Wichtigste für unseren Körper. Um ein neues Verhalten zu etablieren, braucht es etwas Zeit, die sich lohnt, um sich wieder befreit und beweglich zu fühlen.

Mein Tipp für Ihre Übungen:

Halten Sie jede Position mindestens 2 bis 2,5 Minuten. Gehen Sie bei einer Dehnung so weit, dass Sie intensiv gespürt und gleichzeitig noch entspannt geatmet werden kann.

Übung 1:

Senken Sie aus dem Vierfüßler Stand das Becken Richtung Boden, den Bauchnabel dabei nach innen ziehen und die Leisten vorschieben. Achten Sie darauf, dass Ihre Ellenbogen gestreckt bleiben.

Übung 2:

Nehmen Sie die Füße mindestens eine Fußlänge breit auseinander und lassen Sie die Fußspitzen nach außen zeigen. Gehen Sie in die Hocke und schieben gegeben falls Ihre Knie noch in dieser Frosch-Hocke nach außen.

Übung 3:

Grätschen Sie Ihre Beine in doppelter Hüftbreite auseinander, neigen Sie den Oberkörper herab und gehen mit ihrer rechten Hand zum linken Fuß. Drehen Sie Ihren Oberkörper nach links und ziehen mit dem linken, gehobenen Arm weiter nach links. Nach 2 Minuten stellen Sie sich kurz wieder auf oder machen dasselbe für 2 Minuten auch in die andere Richtung.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Üben. Die wärmer werdenden Temperaturen machen es uns etwas einfacher in die Bewegung zu kommen. Nutzen Sie dieses doch gleich aus. Ihre Muskeln und Faszien werden es Ihnen danken, um schmerzfrei wieder in Bewegung zu kommen.

Alles Gute, Ihre Petra Müller

Über den Autor

Petra Müller
Petra Müller
Physiotherapeutin, Heilpraktikerin
LNB Schmerztherapiepraxis Wetzlar

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe3/2024