Von der Verstopfung bis zum Reizdarm – Was tun?

Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall oder Verstopfung – das sind typische Symptome des Reizdarms. Bis zur Diagnose vergeht jedoch häufig sehr viel Zeit, in der Betroffene einem hohen Leidensdruck ausgesetzt sind.

Ein gelegentliches Bauchgrummeln oder ein Drücken im Magen nach einem opulenten Mahl, das hat wohl jeder schon einmal erlebt. Was aber, wenn die Beschwerden permanent anhalten oder nach jeder Mahlzeit auftreten und die Verdauung nachhaltig gestört ist?

„Schätzungen gehen davon aus, dass bis zu einem Viertel der Bevölkerung in den westlichen Ländern unter einem Reizdarmsyndrom leiden“, berichtet Privatdozent Dr. med. Thilo Schwandner, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie an der Asklepios Klinik Lich. Die Spannbreite der Beschwerden reicht dabei von Unverträglichkeiten bestimmter Lebensmittel über regelmäßige Bauchschmerzen und Blähungen nach Mahlzeiten bis zu Durchfall und Verstopfung über einen längeren Zeitraum hinweg. Für die Betroffenen bringen die Beschwerden einen starken Leidensdruck mit sich, der häufig den gesamten Alltag beherrscht.

Was verursacht das Reizdarmsyndrom? Dazu gibt es keine wissenschaftlich fundierten Ergebnisse. „Vermutet wird, dass überempfindliche Darmnerven, Störungen der Darmmuskulatur, Veränderungen der Darmflora und Entzündungen der Darmwand bei der Ursache des Reizdarmsyndroms eine Rolle spielen könnten“, so Schwandner. Aber auch psychische Belastungen, Stress, spezielle Ernährungsgewohnheiten und Lebensmittelunverträglichkeiten können eine Rolle spielen.

Bei der Behandlung des Reizdarmsyndroms setzt PD Dr. Thilo Schwandner auf ein individuelles Behandlungskonzept, das auf die jeweiligen Patienten zugeschnitten sein muss. „Neben Spiegelungen und Ultraschalluntersuchungen stehen Medikamente, Ernährungsberatung und Stressreduktion als bewährte Mittel zur Verfügung“, zählt Experte Schwandner Möglichkeiten auf. „Gerade bei der chronischen Verstopfung gibt es innovative neue Therapieansätze“, so Thilo Schwandner weiter.

Über den Autor

Dr. med. Thilo Schwandner
Dr. med. Thilo Schwandner
Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Asklepios Klinik Lich GmbH

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe04.04.