DLRG Kreisverband Lahn-Dill e.V.
Machen Sie mit - wir brauchen Sie

 

Zum Anfang ein kurzer Rückblick in die Entstehung der DLRG.

Am 28. Juli 1912 befanden sich 60 Menschen auf der Landungsbrücke auf der Ostseeinsel Rügen und warteten auf den Bäderdampfer „Kronprinz Wilhelm“.

Als dieser in der Nähe der Landungsbrücke anlegen wollte, brach ein Tragbalken und die große Landungsbrücke brach ein. Alle 60 Personen stürzten ins Wasser. Hiervon ertranken 17, darunter waren auch zwei Kinder.

Dieses Unglück war ausschlaggebend zur Gründung der DLRG.

Am 5. Juni 1913 unterzeichneten 48 namhafte Persönlichkeiten den ersten schriftlichen Aufruf; veröffentlicht im „Der Deutsche Schwimm“ zur Gründung einer Lebens-Rettungs-Gesellschaft. Dieser Aufruf fand in der Bevölkerung großen Anklang und führte am 19. Oktober 1913 zur offiziellen Gründungsfeier der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft in Leipzig mit Sitz in Dresden. Erster Vorsitzender war Georg Hax. Mittlerweile besteht die DLRG aus über 1,9 Millionen Mitgliedern und Förderern und ist die größte Wasserrettungsorganisation in der Welt.

Hierunter ist auch der Kreisverband-Lahn-Dill e.V. zu finden. Dieser wurde im Jahre 1952 gegründet und hieß damals Bezirk Wetzlar. Damals bestehend aus zwei Stützpunkten in Burgsolms und Großaltenstädten. Heute zählt der Kreisverband 6 Ortsgruppen, bestehend aus Aßlar, Ehringshausen, Hüttenberg, Solms, Waldgirmes und Wetzlar. Hieraus resultieren 3600 Mitglieder.

In den Ortsgruppen werden die Mitglieder zu Rettungsschwimmern ausgebildet, zusätzlich können sich diese in Erste-Hilfe, Sanitätslehrgänge, Strömungsretter, Taucher, Bootsführer usw. weiterbilden, um später dann im Kreisverband in der erweiterten Wasserrettungs-Gruppe tätig zu werden. Zusätzlich findet in den Ortsgruppen die Anfänger-Schwimmausbildung statt, die im Moment, bedingt durch Corona zu längeren Wartezeiten führt. Die Wasserrettungs-Gruppe untersteht dem Katastrophenschutz, sie besteht aus 28 Aktiven Einsatzkräften und ist rund um die Uhr das ganze Jahr ehrenamtlich für alle Einsätze am und im Wasser einsatzbereit. Die DLRG finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge sowie durch Staatliche Zuwendungen und ist für jede Spende sehr dankbar.

Die Wasserrettungs-Gruppe trifft sich mehrmals im Jahr zu Ausbildungsabenden in denen alle Tätigkeiten geübt und weitergebildet werden. Sie wird im Ernstfall über Funkmelder durch die Leitstelle Wetzlar alarmiert und ist schon nach kurzer Zeit einsatzbereit. Der Hauptstützpunkt ist in Wetzlar. Hier wird das Material für Taucher, Strömungsretter sowie Boote und Fahrzeuge vorgehalten. Ebenfalls steht je ein Boot und je ein Fahrzeug in Waldgirmes sowie in Ehringshausen zur Verfügung, um ein schnelles Eingreifen zu ermöglichen. Der Kreisverband ist für alle Gewässer im Lahn-Dill-Kreis zuständig und wird noch durch den Bezirk Dill unterstützt.

Leider können wir nicht immer nur Retten. Es kommt auch durch Unachtsamkeit der Bevölkerung zu Todesfällen. Wie im Jahr 2023: hier wurden wir 13mal alarmiert und konnten 3 Personen nur tot aus der Lahn bzw. dem Aartalsee bergen.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, können Sie sich gerne bei uns melden.

www.kv-lahn-dill.dlrg.de

Bildergalerie

Aktuelle Ausgabe3/2024