Seniorenbetreuung und -pflege:
jährlich Millionenschäden durch Schwarzarbeit

Geld- und Freiheitsstrafen drohen nicht nur unseriösen Anbietern, sondern auch unwissenden Angehörigen.

Durch Schwarzarbeit in der Pflege und Betreuung von Senioren entstehen dem Fiskus jährlich Schäden in Millionenhöhe. Weil die Zahl der Angebote den steigenden Bedarf nicht decken kann, locken unseriöse Anbieter mit scheinbar attraktiven Angeboten. Hier ist höchste Vorsicht geboten. Denn sowohl den Anbietern als auch den Angehörigen der Pflegebedürftigen drohen rechtliche Konsequenzen, die bis hin zur Freiheitstrafe reichen können.

Schwarze Schafe unter den Pflegeagenturen bereichern sich durch illegale Praktiken19 Millionen Euro: Auf diese Summe beläuft sich der Schaden, den ein 69-Jähriger durch die illegale Vermittlung osteuropäischer Pflegekräfte verursacht haben soll. Wie der SWR berichtete, soll der Mann eine Vermittlungsgebühr und eine Kostenpauschale kassiert haben, mit der die Pflegekräfte – so sein Versprechen – angeblich krankenversichert wurden. So entstand bei den Angehörigen der Eindruck, die Sozialabgaben für die Betreuungskraft würden von der Agentur getragen, wie dies bei seriösen Anbietern der Fall ist. Ein folgenschwerer Irrtum, denn diese zusätzlich vereinnahmten Gelder wurden für diesen Zweck nicht eingesetzt. Nun wird auch gegen die Angehörigen ermittelt. Im Falle einer Verurteilung kämen auf die rund 1.300 betroffenen Familien in Deutschland erhebliche Nachzahlungen zu. Gegen den Vermittler lautet die Anklage der Staatsanwaltschaft Augsburg nach Informationen des SWR: Anstiftung zur Veruntreuung von Arbeitsentgelten.

Schwarzarbeit im Betreuungs- und Pflegemarkt weit verbreitet

Um einen Einzelfall handelt es sich dabei nicht. Nach Schätzungen von PROMEDICA PLUS liegt der Anteil der Schwarzarbeit im Betreuungs- und Pflegemarkt bei etwa 85 Prozent. Und nur wenige wissen: Bei einem Unfall der Betreuungskraft während der Ausübung ihrer Tätigkeit haftet der Auftraggeber. Versicherungen verweigern bei Schwarzarbeit regelmäßig den Versicherungsschutz. Auf den Kunden können so Schadensersatzforderungen in unbestimmter Höhe zukommen. Darüber hinaus drohen Sanktionen durch das Finanzamt, die Bundesagentur für Arbeit und den Rentenversicherungsträger. Deshalb warnt PROMEDICA-PLUS-Justiziar Dr. Ivan Aladyev: „Die Unwissenheit, aus der heraus viele Angehörige an unseriöse Anbieter geraten, schützt nicht vor den mitunter erheblichen rechtlichen und finanziellen Konsequenzen. Der vermeintlich günstige Preis kann dann schnell in einem Fiasko enden. Deshalb sollten Kunden bei der Wahl eines Pflegemodells auf Transparenz, Beratung und Rechtssicherheit achten“, rät der Dr. Aladyev. Angehörige sollten sich daher die Vertragsunterlagen stets aushändigen lassen und diese in Ruhe prüfen.

Persönliche Bedarfsermittlung und transparente Leistungen

Als Marktführer im Bereich der häuslichen Betreuung und Pflege setzt PROMEDICA PLUS mit deutschlandweit rund 130 Franchise-Partnern auf kompetente Beratung und umfangreiche Information. In einem persönlichen Gespräch ermittelt der Berater gemeinsam mit den Angehörigen den persönlichen Betreuungsbedarf. „Denn jeder Betreuungsbedürftige braucht eine individuell passende Lösung“, betont Daniel Haberkorn, Geschäftsführer von PROMEDICA PLUS. „Ein guter Anbieter vermittelt nicht nur, er erklärt und unterstützt auch nach dem Vertragsabschluss.“ So bleiben böse Überraschungen aus.

Promedica Plus vermittelte bereits Betreuerinnen in über 20.000 Haushalte in Deutschland. In der Region Mittelhessen ist das Unternehmen durch die Partner Martina Stamm (Wetzlar) und Norbert Kopp (Gießen) vertreten, die Senioren und Angehörige individuell beraten und über die Möglichkeiten der häuslichen Rund-um-Betreuung informieren.­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­

Über PROMEDICA PLUS

PROMEDICA PLUS ist gemeinsam mit der Promedica24 Gruppe Marktführer im Bereich der häuslichen Betreuungsleistungen für Senioren. Hohe Qualitätsstandards und ein von der DEKRA zertifiziertes Recruiting der Betreuungs- und Pflegekräfte sorgen für eine solide Betreuungsqualität. PROMEDICA PLUS hat es sich zur Aufgabe gemacht, älteren Menschen ein würdiges und selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen

Über den Autor

Martina Stamm
Martina Stamm
Promedica, Wetzlar
Aktuelle Ausgabe1/2019