Die Beziehung der Leber zum Bewegungsapparat

Wie kann die Leber Probleme an der rechten Schulter verursachen?

Hier zwei Möglichkeiten wie die Leber die rechte Schulter beeinflussen kann.

1. Der Nervus Phrenicus: Die Leber wird von einer Leberkapsel (Faszie) umhüllt, welche dem Zwerchfell von unten anliegt und mit diesem verbunden ist. Die Leberkapsel sowie das Zwerchfell selbst werden durch den N. Phrenicus nerval versorgt. Der N. Phrenicus selbst kommt vom 3. bis 5. Halswirbel. Außer dem N. Phrenicus gibt es im Halsbereich zwei große Nerven Geflechte, den Plexus Cervicalis (1 bis 4 Halswirbel) und den Plexus Brachialis (5 Halswirbel bis 1 Brustwirbel). Bei Problemen mit der Leber kann es zu Irritation von N. Phrenicus kommen der wiederum den Plexus Cervicalis und Brachialis irritieren kann. Dieses Nervengeflecht versorgt die komplette Schultermuskulatur motorisch. Dadurch kann es zu muskulären Dysbalancen im Bereich der Schulter kommen was auf Dauer zu Schmerzen führen kann.

2. Die Faszien: Über die fasziale Verbindung der Leber zum Zwerchfell und den darüber liegenden faszialen Hüllen der Brustkorborgane, können sich Spannungsmuster weiter nach oben ausbreiten. Dadurch kann es zu Problemen in der Halswirbelsäule, zu Kopfschmerzen und zu Problemen in der rechten Schulter kommen.

Außerdem: durch die direkte Verbindung von Leber und Zwerchfell kann das Zwerchfell selbst in seiner Funktion beeinträchtigt werden. Was zu Problemen mit der Atmung führen kann, sowie zu Schmerzen im Bereich der oberen Lendenwirbelsäule und zu Intercostalneuralgien.

Möchten Sie noch mehr erfahren?

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Über den Autor

Reinhardt, Georg / Emrich, Alexander / Steede, Anke
Reinhardt, Georg / Emrich, Alexander / Steede, Anke
Aktuelle Ausgabe2/2019