Artikel aus Ausgabe Ausgabe 3/2018Erschienen am 05.07.2018

Dr. Martin Brück

Yoga und Herz-Kreislauferkrankungen

Lebensumstände in modernen Industriegesellschaften, vor allem in der städtischen Bevölkerung, können anhaltende psychische Belastungen verursachen. Zwischen 60 % und 90 % der Patientenbesuche beim Hausarzt erfolgen aufgrund stressassoziierter Beschwerden. Programme zur Stressbewältigung wie Yoga, Meditation, Qigong, progressive Muskelentspannung oder autogenes Training reduzieren die Anzahl von Praxisbesuchen bei Allgemeinmedizinern und sind dort am wirksamsten, wo...   Weiterlesen

Herz- Kreislauferkrankungen, Yoga
05.07.2018 · Ausgabe 3/2018
Stadien der Schleimhautveränderung (Marsh-Klassifikation)

Medizinische Verfahren anschaulich erklärt: Folge 8Gefahr durch Gluten?
Wie funktioniert der Nachweis oder Ausschluss einer Glutenunverträglichkeit

Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind populär Nahrungsmittelskandale und negative Medienberichte bewirken eine zunehmend kritische Haltung vieler Menschen gegenüber unserer Nahrung. Die Informationsflut über Gifte, Schadstoffe und Allergene verändert die Wahrnehmung, mitunter auch die Selbstwahrnehmung. Parallel dazu glauben immer mehr Menschen eine Nahrungsmittelunverträglichkeit zu haben. Aber stimmt das auch? In einer großen Studie der Charite wurden...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018
Übungen mit dem FLEXI-BAR®

Physiotherapie für Parkinson-Patienten (Teil II)

Neben dem täglichen Pflichtprogramm in Eigenregie, wie in Teil I beschrieben, sollte sich die "Kür" an den individuellen Funktionseinschränkungen des einzelnen Patienten, z.B. Freezing, Haltungsstörung, Gleichgewichtsstörung usw. und natürlich insbesondere an den eigenen Vorlieben orientieren. Wenn Schwankungen der Beweglichkeit im Tagesverlauf bestehen (Wirkungsfluktuationen genannt), sollten Übungen immer in die Phase der guten Beweglichkeit...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018
Darmverschluss durch Verwachsungsstrang

Chirurgischer Ratgeber: Bauchschmerzen durch "Verwachsungen"

„Und plötzlich hielt ich es vor Schmerzen im Bauch nicht mehr aus!“ Leider gibt es keine nichtoperativen Therapiemöglichkeiten bei Verwachsungen im Bauchraum (www.chirurgie-portal.de). Der plötzliche Bauchschmerz stellt dann ein besonderes Problem dar, wenn sich für die Beschwerden trotz modernster Diagnostik kein fassbarer Grund finden lässt. Umso schwieriger ist die Situation, wenn die Schmerzen mit einer drastischen Verschlechterung des...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018
Abb. 2  Schematische Darstellung des zeitlichen Verlaufs bei Giften mit fehlender Initialsymptomatik (AUC = area under curve).

Gifte ohne und mit „Zeitzünder“

Teil 2 2. Beispiele für Gifte mit fehlender Initialsymptomatik Während im ersten Teil dieser Serie auf Gifte mit rasch einsetzender Wirkung eingegangen wurde, sollen in den folgenden Abschnitten Gifte behandelt werden, deren Erkennung und Nachweis besondere Anforderungen an einen Arzt und Toxikologen stellen da ihre Wirkung oft erst mit einer oft erheblichen zeitlichen Verzögerung eintritt. Hierbei handelt es sich prinzipiell um „ideale Mordgifte“, da die...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018
Quelle BZgA

Organspende in Deutschland

Organspende rettet Leben. Zur Zeit warten allein in Deutschland rund 10.000 Menschen auf ein Organ. Die Einstellung zum Thema Organspende ist in Deutschland mit 84 Prozent durchweg positiv. Auch ist die Zahl der Menschen mit Organspendeausweis gestiegen; waren es in 2012 noch 22 Prozent, sind es in 2018 schon 36 Prozent. Das zeigen erste Ergebnisse einer bundesweiten Repräsentativbefragung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). 56 Prozent der...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018

Karpaltunnelsyndrom und taube Finger

Fahrradfahren Der Sommer ist da und die Temperaturen steigen an. Es ist Zeit das Fahrrad wieder aus dem Winterschlaf zu holen. Zwar ist es nicht aufgepumpt, sieht aber dennoch ganz gut aus. Der Drahtesel schont die Umwelt, beugt dem eigenen Bewegungsmangel vor und ist absolut „angesagt“. Am Besten das Fahrrad noch professionell checken lassen und los geht´s. Fast 80% der Deutschen haben ein Fahrrad. Für viele Menschen ist im E-Bike-Zeitalter die ausgedehnte Fahrradtour...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018
Klaus Morgenstern (lks.) 
Prof.Dieter Weirich (re.)

Private Vorsorge stärken

Berliner Denkfabrik will mehr Gerechtigkeit der Generationen. Denken ist schwieriger als man denkt, heißt ein gängiges Bonmot. Ob es daran liegt, dass es in Deutschland weniger Denkfabriken als in den angelsächsischen Ländern gibt, ist nicht bekannt. Jedenfalls haben es think tanks hierzulande schwerer als dort, die gesellschaftspolitische Diskussion nachhaltig zu beeinflussen. Das seit über zwei Jahrzehnten bestehende Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA)...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018
Abb. 1: 	Unauffälliger nativzytologischer Abstrich
[aus: Goerke/Steller/Valet: Klinikleitfaden Gynäkologie & Geburtshilfe, Urban & Fischer, München, 10. Auflage, 2018]

Es juckt, es brennt - was hilft?

Das kennt wohl jede Frau: Aus heiterem Himmel tritt plötzlich an den Schamlippen ein quälender Juckreiz auf. Gerne am Wochenende, wenn die meisten frauenärztlichen Praxen nicht erreichbar sind. Da tut schnelle Hilfe not (vgl. den untenstehenden Tipp). Lassen Sie uns zunächst nach den möglichen Ursachen für die Beschwerden schauen, denn nach Möglichkeit sollte eine gezielte Behandlung erfolgen. Vor die Therapie haben die Götter die Diagnose...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018
Das Zwerchfell (von unten)  Bildquelle: (1)

Über die Beziehung zwischen Emotionen,
Atmung und Gesundheit

Die Atmung eine lebenswichtige Funktion. Das Zwerchfell ist dafür der Hauptmuskel. Der muskulöse Anteil des Zwerch­fells wird nach dem Ursprung in drei Anteile untergliedert: Len­den-, Brustbein- und Rippenteil. Alle drei Anteile enden in einer gemeinsamen Sehnenplatte (Centrum tendineum), die aus den miteinander verflochtenen Sehnenfasern entsteht. Der Lendenteil (Pars lumbalis) entspringt an der Bauchseite (ventral) der Lendenwirbelsäule. Der Lendenteil grenzt...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018

Volkskrankheit Rückenschmerzen
aus westlicher und östlicher Sicht

Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Tatsächlich kann sie bei einer Vielzahl von Erkrankungen eingesetzt werden. Allerdings dürfte bei kaum einer Erkrankung die Akzeptanz für die TCM so hoch sein, wie bei Rückenschmerzen. Sicherlich denkt man hierbei vor allem an die Akupunktur. Aber das ist nicht die einzige Behandlungsmethode der chinesischen Medizin. Nach einer Analyse der Kaufmännischen Krankenkasse KKH entfallen 24%...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018
Der Vorstand des Elternvereins leukämie- und krebskranker Kinder Gießen e.V. traf anlässlich seines 35. Geburtstages mit der medizinischen Leitung und Mitarbeitern der Station Peiper zusammen. Links. Prof. Wilhelm Wössmann, 3. von links Vereinsgründerin und Vorsitzende Ingeborg Müller-Neuberger, rechts der 2. Vorsitzende Frithjof Buhr, 4. von links Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, daneben Prof. Dr. Dieter Körholz sowie vorne links Prof. Dr. Christine Mauz-Körholz.

Elternverein besteht seit 35 JahrenStation Peiper

"Der Elternhilfeverein schließt die Lücke, die zwischen einer gesetzlich garantierten ausreichenden Versorgung und einer guten bis exzellenten Versorgung besteht", adelte Prof. Dr. Dieter Körholz, Leiter Pädiatrische Hämatologie und Onkologie am Zentrum für Kinderheilkunde und Jugendmedizin an der Uni-Kinderklinik Gießen, einen Verein, der vor 35 Jahren gegründet wurde. Dabei handelt es sich um den Elternverein für leukämie- und...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018
Im Gespräch mit Professor Dr. Klaus Dieter Böhm sind v.l. Herausgeber Hans-Jürgen Irmer, Stadtrat Manfred Viand (CDU), Friedel Schäfer (Seniorenrat), Regierungspräsident Christoph Ulrich, Bürgermeister Harald Semler, Stadtverordneter Dr. Fritz Teichner (CDU), Stadträtin Heidi Bernauer-Münz (Grüne)

6. Gesundheitswoche - Prävention im Mittelpunkt„Gesundheitswoche ist Baustein einer lebendigen Stadt“

Fernsehsendungen zu Themen rund um die Gesundheit beziehungsweise deren Einschränkungen oder gar Abwesenheit sind zahlreich und erfreuen sich vieler (Stamm-)Zuschauer. Das Thema Krankheit und die Möglichkeiten, ihrer Herr zu werden oder sie zu vermeiden, tangiert immer mehr Menschen, ältere allzumal, was der demografischen Entwicklung geschuldet ist. Aber auch bei jüngeren wächst das Interesse am Umgang mit dem eigenen Wohlbefinden. Durchaus als eine Bestätigung...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018
„Ich war’s nicht!, sagt Robinhund“ ist der Titel dieses bewegenden Bilderbuchs, das in diesem Jahr den HUCKEPACK Bilderbuchpreis gewonnen hat.

Vorlesen kann therapeutische Wirkung habenMit Bilderbüchern Kinderseelen heilen

„Liest du mir was vor?“ Wer könnte schon diesem Satz widerstehen, wenn ein Kind vor einem steht, erwartungsfroh lächelnd, ein Buch in der Hand? Und doch ist es für viele Kinder keine Selbstverständlichkeit, sich aus der Wohlfühlsituation im Sessel oder auf dem Sofa heraus in spannende Bilderbuchwelten zu begeben. Vielen Eltern bleibt neben der beruflichen Belastung kaum Energie, sich intensiv mit ihren Kindern zu beschäftigen. Der Haushalt, schulische...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018
von links: Beate Steinmüller (Hausleiterin), Gisbert Müller (Vorsitzender), Gabriele Till (Vorstand), Ulrich Till (stellv. Vorsitzender), Wilma Schäfer (Ass. der Hausleitung)

Familienzentrum für krebskranke Kinder Gießen e.V.

Im Familienzentrum können Eltern wohnen, deren Kinder in der Uni-Kinderklinik Gießen behandelt werden. Diese Kinder leiden an den verschiedensten Krebs- oder Herzerkrankungen, oder sind viel zu früh geboren worden. Für die kleinen und auch größeren Patienten bedeutet es eine ganz große Hilfe, wenn Sie in den langen und oft schmerzvollen Monaten ihrer lebensbedrohenden Krankheit Mutter oder Vater ständig bei sich haben können. Der Verein...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018

Bleiben Sie beim Job in Bewegung

Auf die richtige Einstellung des (Sitz-)Arbeitsplatzes und der Mitarbeiter kommt es an Die meisten Menschen, die an ihrem Arbeitsplatz viel sitzen, kennen das Problem: Je länger man sitzt, umso schwerer fällt das Aufstehen. Die Muskeln sind steif, Rücken, Schultern und Nacken schmerzen. Hinzu kommen Folgebeschwerden wie Spannungskopfschmerzen und Migräne. Das muss nicht sein: Bewegung – zum einen durch Stehen und Gehen, zum anderen beim Sitzen selbst – kann...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018

Stellenwert der klinischen Ethik im KrankenhausMedizinisch machbar- ethisch vertretbar?

  I. Einleitung Ethische Fragestellungen gewinnen im klinischen Alltag zunehmend an Bedeutung, nicht zuletzt wegen der immer qualifizierteren Behandlungsmöglichkeiten. Während Ethik-Kommissionen seit Jahrzehnten insbesondere an Universitätskliniken-Kliniken über Forschungsprojekte entscheiden, etablieren sich auch in kleineren Krankenhäusern sogenannte Ethik-Komitees. Ethik-Kommissionen sind eingesetzte Gremien mit Medizinern, Naturwissenschaftlern, Theologen,...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018

Sexualerkrankungen – eine Epidemie?
Auch in Deutschland erkranken jedes Jahr Tausende daran.

In Deutschland hat die Zahl der sexuell übertragbaren Erkrankungen (sexual transmitted infections, STI) in den vergangenen Jahren tendenziell wieder zugenommen. STI werden von einer Reihe verschiedener Bakterien-, Viren- und Parasitenarten verursacht, die hauptsächlich durch vaginalen, analen sowie oralen Geschlechtsverkehr von Mensch zu Mensch übertragen werden. Die häufigsten Symptome von STI sind Ausfluss aus Harnröhre oder Scheide, schmerzhafte wie schmerzlose...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018

Karpaltunnel-Syndrom
„Wenn das Einschlafen der Hände den Schlaf raubt!“

Heute noch gilt die Hand als wichtiges natürliches Werkzeug des Menschen und als Kommunikationsmittel. Auch psychosomatisch kommt der Hand große Bedeutung zu: Geben und Nehmen, Greifen und Loslassen. Funktionsverlust und Erkrankungen der Hand können demnach auch innere Unstimmigkeiten wieder spiegeln. Das „Karpaltunnel-Syndrom“ entsteht durch die Einengung und Schädigung eines Nervs im Bereich des Handgelenks (des sogenannten Nervus medianus). Ein Teil des...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018

Regeln
Wie halten Sie es damit?

Was ist eine Regel? Laut Wikipedia heißt es unter anderem dazu: Eine Regel ist eine aus bestimmten Regelmäßigkeiten abgeleitete, aus Erfahrung und Erkenntnissen gewonnene, in Übereinkunft festgelegte, für einen bestimmten Bereich als verbindlich geltende Richtlinie… In der Nebenbedeutung bezeichnet die Regel eine Übereinkunft, an die man sich nach allgemeiner Auffassung halten soll. Es gibt viele verschiedene Regeln. Z.B.: Persönliche Regeln,...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018

Erfüllung, Sinn und Anerkennung im Beruf –
auch für Quereinsteiger

Wer träumt nicht davon, einer sinnstiftenden Tätigkeit nachzugehen, bei der man menschlich viel Anerkennung zurückbekommt? Die Altenpflege bietet hier große Möglichkeiten – auch für Menschen ohne Ausbildung oder aus fachfremden Branchen. Sabine Ammon, Geschäftsführerin des Seniorenzentrums Alte Lahnbrücke in Wetzlar, schildert die vielfältigen Möglichkeiten des Ein- und Aufstiegs im Hintergrundgespräch mit unserer...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018

Die Bedeutung von Freundschaften für unser Leben
und die Schwierigkeiten im Umgang damit

Es gibt kaum ein Thema, das vom Kindergarten bis zum hohen Alter so eine große Bedeutung hat. Jeder wünscht sich Freunde, jeder kennt die damit verbundenen Konflikte und jeder kann ein Lied von zerbrochenen Freundschaften singen. Dabei ist auch der Umgang mit Freundschaften sehr individuell. Ob jemand viele oder wenige Freunde hat, wie lange diese Freundschaften andauern und wie man diese Freundschaften wertet, ist meist schon durch die Vorbilder im Elternhaus vorgegeben. Die...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018

„Urlaub von der Pflege“
ist auch durch eine Rundum-Betreuung zuhause möglich

Seit Mai 2018 vermittelt PROMEDICA PLUS Wetzlar-Wettenberg 24-Stunden-Betreuungskräfte in der Region Frage: Frau Stamm, Sie haben sich erst vor Kurzem selbständig gemacht, um Betreuungs- und Pflegekräfte in private Haushalte zu vermitteln. Was hat Sie dazu bewogen? Antwort: Das Thema „Alter & Pflege“ ist in aller Munde. Fast jeder will solange wie möglich zuhause leben, auch wenn dies nur mit Unterstützung möglich ist. Durch die Vermittlung...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018

Brillenfrei mit implantierbaren Linsen oder Laserbehandlung –
wo liegt der Unterschied?

Weltweit leidet jeder Zweite unter einer Fehlsichtigkeit. Ein sicheres Laserverfahren zur Beseitigung von Fehlsichtigkeiten ist die Femto-LASIK. Diese Methode ist weltweit als führende Augenlaser-Methode anerkannt und steht für eine augenschonende Korrektur mit hoher Präzision. Als wissenschaftlich anerkannter Eingriff behebt sie Kurzsichtigkeiten bis minus zehn, Weitsichtigkeiten bis drei und Hornhautverkrümmungen bis circa minus fünf Dioptrien. Als einzige Methode...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018

Implantate – Was genau ist das eigentlich?

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kieferknochen verschraubt werden, ein sogenanntes alloplastisches Konfektionsteil. Ein Teilgebiet der Zahnheilkunde ist die Implantologie und befasst sich mit der Insertion (Einsetzen) von Zahnimplantaten in den Kieferknochen. Jeder Zahn besteht aus einer Zahnkrone und einer Zahnwurzel. Ein Implantat kann einen fehlenden Zahn ersetzen. Wie läuft so eine Implantatbehandlung eigentlich ab - Zahn raus und Implantat rein? In der...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018

Rheuma
Nicht heil- aber behandelbar

Unter dem Überbegriff Rheuma werden etwa 100 verschiedene Krankheiten des rheumatischen Formenkreises zusammengefasst. Zu den bekanntesten Krankheitsbildern zählen die rheumatoide Arthritis, Fibromyalgie und Gicht. Bundesweit sind etwa 530.000 Menschen betroffen. Frauen erkranken häufiger als Männer, jedoch kann das Krankheitsbild über alle Altersklassen verteilt auftreten. Krankheitsursache von rheumatischen Erkrankungen ist trotz medizinischer Forschung nicht...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018

NEUHEIT zur
Netzhaut- und Glaukomvorsorge mit Weitblick

In den westlichen Industrieländern sind Glaukom- und Netzhauterkrankungen die häufigsten Erblindungsursachen. Unsere Vorsorgeuntersuchungen der Netzhaut und des Sehnervs geben ihnen und ihrer Familie die Gewissheit, weiterhin „gesund zu Sehen“. Optische Cohärenz Tomographie - (OCT) Das Flaggschiff der augenärztlichen Diagnostik erlaubt eine völlig neue Dimension der diagnostischen Bildgebung Ihrer Augen. Die Optische Cohärenz Tomographie, auch OCT...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018

Die Halswirbelsäule als Problemzone
– der osteopathische Ansatz

Viele Menschen kennen das: Verspannungen im Nacken, ein stechender, ziehender zum Teil sehr heftiger Schmerz in Verbindung mit einem Muskelhartspann der Halsmuskulatur und häufig parallel auftretenden schmerzhaften Bewegungseinschränkungen der Halswirbelsäule (im nachfolgenden HWS genannt). Die Ursachen hierfür können sehr vielschichtig sein. Neben allgemeinen Ursachen, wie die statisch einseitige Belastung z.B. am Arbeitsplatz, in Zwangshaltungen an Maschinen oder im...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018

Ich muss operiert werden –
worauf sollte der Patient bei der Aufklärung achten?

In Deutschland greifen Chirurgen nach Angaben des statistischen Bundesamtes pro Jahr fast 10 Millionen Mal zum Skalpell. Jede Operation erfüllt hierbei den Tatbestand der Körperverletzung. Ein ausführliches Aufklärungsgespräch über Art und Umfang der Operation ist gesetzlich vorgeschrieben und der Eingriff nur zulässig, wenn die Aufklärung ordnungsgemäß erfolgt ist. Warum muss ich aufgeklärt werden? Die chirurgische Aufklärung...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018

HIPEC:
Die Behandlung der Peritonealkarzinose

Die Innenseite des Bauchraumes und mit ihm die Organe der Bauchhöhle ist mit dem sogenannten Bauchfell überzogen. Diese äußerst dünne Gewebeschicht stellt eine Barriere für die Ausbreitung bösartiger Tumorzellen dar. Ist das Bauchfell mit Tumorzellen befallen, spricht man von einer Peritonealkarzinose. Leider sprechen die Tumorzellen im Bauchfell oft nur schlecht oder gar nicht auf eine herkömmliche Chemotherapie an. Speziell für die Behandlung der...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018

Lebererkrankungen -
die frühe Diagnose ist entscheidend

Immer mehr Menschen in Deutschland leiden an einer Erkrankung der Leber, die bei Männern im mittleren Lebensalter inzwischen sogar die dritthäufigste Todesursache ist. Bei mehr als 10 Millionen Erwachsenen sind die Leberwerte und damit auch das Risiko für die Entwicklung einer Lebererkrankung erhöht. Bei früher Diagnose und rechtzeitiger Therapie könnten Spätfolgen wie z.B. Leberzirrhose und Leberzellkrebs in vielen Fällen verhindert werden, weshalb die...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018

Volkskrankheit Arthrose

Als Arthrosen bezeichnet man einen degenerativen und Verschleißzustand von Gelenken. Als ursächlich und Risiko für den letztlich eintretenden Knorpelschaden gelten neben dem Alter selbst das weibliche Geschlecht mit früher Menopause, eine familiäre Belastung, Übergewicht, frühere Gelenkverletzungen sowie eine mechanische Fehl- und Überlastung. Frauen sind 6- bis 8-mal häufiger betroffen, typischerweise erstmals um das 50. bis 60. Lebensjahr. Auch die...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018

Alternative Behandlungsformen bei Krebserkrankungen
- Chance oder Risiko

Die Diagnose Krebs ist für Patienten eine einschneidende Diagnose und ein bedrohendes Erlebnis. Damit einher gehen Ängste vor empfohlenen Therapien wie chirurgische Maßnahmen, strahlentherapeutische Maßnahmen und Chemotherapien mit all den Unsicherheiten richtig zu entscheiden und den Ängsten vor möglichen Nebenwirkungen der Therapien. Auf der anderen Seite werden im wahrsten Sinne des Wortes alternative Therapien entweder allein oder zusätzlich zur...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018

Minimalinvasive Schlüssellochchirurgie bei Dick- und Enddarmkrebs

Die laparoskopische Schlüssellochchirurgie nimmt bei chirurgischen Erkrankungen des Bauchraums eine immer wichtigere Stellung ein, da neben dem häufig genannten kosmetischen Aspekt (der Eingriff erfolgt über einen kleinen Hautschnitt) vor allem eine raschere Genesung und Erholung des Patienten möglich wird. Während früher vor allem Eingriffe wie die Gallenblasen- oder Blinddarmentfernung mit dieser Methode durchgeführt wurden, können heute auch...   Weiterlesen

05.07.2018 · Ausgabe 3/2018
Aktuelle Ausgabe2/2019